Einstieg in den Triathlon

0

Es ist ein aufkommender Trend und viele haben Schwierigkeiten damit, ihren Weg zum Ziel zu finden, deswegen wollen wir euch heute ein paar hilfreiche Tipps zum Einstieg in den Triathlon zeigen. Mit diesen einfachen Hinweisen schafft ihr es garantiert, euch langsam an das Training zu gewöhnen und euer Ziel zu erreichen.

Ein Einstieg in den Triathlon
Es gibt viele Sportler, meistens Anfänger, die den Einstieg in den Triathlon unterschätzen, deswegen sollte man sich vorher darüber bewusst werden, dass es eine enorme Selbstdisziplin erfordert. Der wohl bekannteste Triathlon ist der Ironman auf Hawaii. Hier kommen jährlich Top – Sportler zusammen, um ihre Kräfte im Schwimmen, Laufen und Radfahren zu messen. Diese Sportler trainieren täglich dafür, um für den Ironman fit zu sein und genau das ist die wichtige Message dieses Abschnitts. Ein Triathlon ist mehr, als nur drei Disziplinen zu absolvieren. Vielmehr ist es eine Lebenseinstellung, mit täglich gezieltem Training, welche auf ein ganz bestimmtes Ziel hinarbeitet.

Womit fange ich am besten an?
Als Anfänger in dieser Sportart, sollte man sich zunächst über seine Schwächen bewusst werden und an diesen Arbeiten! Viele von euch werden geübt im Laufen sein, können dafür aber weniger schwimmen oder müssten zumindest an ihrer Haltung arbeiten, das gleiche gilt für das Radfahren! Einen guten Ausgleich zu finden, ist hier das wichtigste. Habt ihr zum Beispiel sehr gelenkige Sprunggelenke, kann das beim Schwimmen von Vorteil sein, jedoch beim Laufen sehr stören. Versucht hier euren Körper durch gezielte Übungen anzupassen, denn sonst verbrennt ihr durch die Belastung unnötige Energie und ihr werden schnell müde. Sportmediziner sind hier der richtige Ansprechpartner für!
Vergesst auch nicht, euch Ziele zu setzten. Es ist ganz klar, dass ihr nicht gleich auf Höchstlevel agieren werdet, aber gerade deswegen plant euren Triathlon lange im Voraus und sorgt für genügend Motivation während der Trainingsphase!
Ganz wichtig ist auch der Besuch beim Arzt, dieser kann euch die besten Hinweise geben, nachdem er euren Körper gecheckt hat, denn es kommt nicht nur darauf an, wie fit ihr seid, sondern auch, wo ihr lauft also unter welchen Bedingungen. Ein Belastungs – EKG und ein Stufen – Test werden euch bei der Vorbereitung enorm helfen!

Die Ernährung in der Vorbereitungszeit!
Für die Vorbereitung für einen Triathlon sind alle Nahrungsmittel von großer Wichtigkeit. Denkt daran, dass ihr genug Kohlenhydrate zu euch nehmt, damit euer Körper die Energie für die Trainingseinheiten bekommt. Vergesst hierbei aber nicht, genügend Wasser zu trinken, damit die Kohlenhydrate richtig verarbeitet werden. Proteine sollten auch ausreichend vorhanden sein, hierbei nehmt aber die fettarmen, wie z.B. weißes Fleisch. Fette braucht euer Körper allerdings genauso dringend, diese sollten aber gesunde Fette sein. Fisch-, Raps – und Olivenöl sind zum Beispiel solche.
Wenn Vitamine und Mineralstoffe geht, könnt ihr zum einen viel Obst und Gemüse essen, es ist allerdings auch keine Schande Nährungsergänzungsmittel zu nehmen um auf euern täglichen Bedarf zu kommen. Gerade Aminosäuren sind für euren Körper wichtig, damit ihr Energie und Muskelmasse richtig verarbeitet!

Disziplin ist alles!
Hierbei solltet ihr zwei Dinge beachten, zum einen geht es darum, seinen Körper zu schonen, und zum anderen muss die Motivation aufrecht bleiben, und zwar rund um die Uhr.
1. Gebt eurem Körper ruhe! Die Phase der Regeneration trägt dazu bei, dass eure Muskeln sich entwickeln und ihr eurem Körper genug Zeit gebt, neue Energie zu entwickeln! Seht auch zu, dass ihr euch jeden Tag erholt, denn wenn die Zeit des Trainings mal vorbei ist, fühlt ihr euch nicht allzu unausgeglichen, wenn ihr mal nichts zu tun habt!
2. Zum zweiten kommt es darauf an, dass ihr euch selbst zur Disziplin zwingt! Ihr selbst seid es, die ihr eure Motivation jeden Tag aufrecht halten musstet. Also gestaltet euren Tag vielseitig und habt Geduld mit euch selbst, damit ihr zufrieden mit euch selbst seid!

Der Tag des Triathlons kommt näher!
Zum Schluss einige Tipps, an die ihr euch vor dem Triathlon halten solltet.
-Meldet euch früh genug an, viele Triathlons sind früh ausgebucht!
-Reist früh genug an, damit ihr euch an die Strecke und die Bedingungen gewöhnt!
-Während des Triathlons trinkt genug, aber auch nicht zu viel! Hierzu müsst ihr auf euren Körper hören und gegebenenfalls mit eurem Arzt sprechen!
-Checkt eure Materialien, wie Schuhe und das Rad, damit während des Rennen nichts passiert!

Wir hoffen, dass wir euch einen ersten Einblick bringen konnten, bald mehr zu einem spezifischen Training für den Triathlon!

Maurice vom Fitnessrezepte Team

Über den Autor

Antwort hinterlassen