Die besten Rückenübungen für zuhause

0

Heute wollen wir euch Die besten Rückenübungen für zuhause zeigen, damit ihr schnell mal abends eure Rückenmuskulatur stärken könnt ohne noch ins Fitnessstudio zu gehen. Außerdem könnt ihr so Rückenbeschwerden vorbeugen.

Warum ist es überhaupt wichtig den Rücken zu trainieren?
Viele Leute haben Rückenprobleme, das kann daran liegen, dass sie zu viel auf der Arbeit sitzen oder die falschen Stühle oder Matratzen haben. Andere trainieren ihren Rücken falsch oder haben den falschen Gang. Wenn ihr jedoch ein paar Übungen in euer Training einbaut, wird eure Rückenmuskulatur effektiv gestärkt. Eine starke Rückenmuskulatur ist die beste Basis, um gegen die Beschwerden vorzugehen, denn nur so können die Muskelgruppen die betroffenen Bereiche stützen.

Verschiedenen Übungen für den Rücken
Jetzt wollen wir euch einmal 3 verschiedene Übungen zeigen, welche alle keinen großen Aufwand beinhalten, dafür aber effektiv euern Rücken trainieren.
1. Der Unterarmstütz: Beim Unterarmstütz geht es darum, dass ihr euch auf den Boden legt. Stützt euch nun mit eurem kompletten Unterarm auf und mit euren Füßen, genauer gesagt mit den Zehen. Versucht diese Position von Tag zu Tag länger zu halten. Die Spannung, die ihr so erzeugt wird eure Bauchmuskeln, eure Schultermuskulatur und eure Beinmuskulatur stärken.
2. Der Superman: Der Name ist hierbei Programm. Legt euch ganz flach mit dem Bauch auf den Boden. Nun Hebt eure Arme und eure Beine langsam nach oben, so als ob ihr wie Superman fliegen würdet. Sobald nur noch eurer Becken und euer Bauch den Boden berühren, senkt eure Hände und eure Beine wieder. Wiederholt diese Bewegung beliebig oft. Mit dieser Übung stärkt ihr am meisten den Rückenstrecker. Der Rückenstrecker ist der Teil des Rückens, der am meisten von Beschwerden betroffen ist. Hier beugt ihr also ganz gezielt die Quelle des Schmerzes vor.
3. Crunches: Die wohl bekannteste Übung wollen wir hier noch einmal aufgreifen. Mit Crunches könnt ihr super eure Rückenmuskulatur stärken. Versucht eure Beine in einem rechten Winkel anzuheben. Verschränkt eure Arme am besten auf eurer Brust und fangt dann an, eure Bauchmuskeln anzuspannen. Hebt eure Schultern und euren Oberkörper nun in Richtung eurer Beine an. Wiederholt diese Übung beliebig oft. Mit Crunches stärkt ihr primär eure Bauchmuskulatur, aber sekundär viele Rückenmuskel, die wichtig zur Unterstützung sind.

Ein paar generelle Tipps
Versucht die Intensität der Übungen an euer Niveau anzupassen. Die Dauer kann hier zwischen 30 und 60 Sekunden pro Übung variieren. Die alleinigen Übungen werden leider auch nicht ausreichen, um euren Rücken zu stärken. Durch tägliches Joggen könnt ihr zum Beispiel eure Beine stärken, die auch zum großen Teil dafür verantwortlich sind, dass eure Rücken geradesteht. Versucht auch nie die Übungen zu schnell auszuführen, denn nur wenn ihr eine angemessen langsame Bewegung vollzieht, könnt ihr garantieren, dass eure Muskeln trainiert werden. Zuletzt wollen wir euch noch darauf hinweisen, dass ihr mit diesen Übungen Rückenprobleme vorbeugen könnt. Falls ihr allerding schon akute Probleme haben solltet, solltet ihr zuerst mit eurem Arzt sprechen, der kann euch im Zweifelsfall konkrete Übungen zeigen.

 

Maurice vom Fitnessrezepte Team

Über den Autor

Antwort hinterlassen