Alles über die 4 Phasen der Atkins-Diät

Dieser Artikel bringt euch eine der einflussreichsten Diäten näher – die Atkins-Diät. Diese Diät gilt als Vorbild für viele Low-Carb-Diäten heutzutage und wurde 1972 von Dr. Robert Atkins verfasst. Er selbst galt als fettleibig, hat diese Fettleibigkeit bekämpft und baut seine Diät somit auf eigenen Erfahrungen auf.

Was ist die Atkins-Diät?

Die Atkins Diät stemmt sich auf das Prinzip der Low-Carb-Ernährung. Low Carb bezeichnet eine Ernährung bei der überwiegend auf Kohlenhydrate verzichtet wird, da diese in Kombination mit Fetten zu überschüssigen Fettansätzen führen kann und vom Körper nicht richtig verarbeitet werden.

Atkins behauptet für seine Diät, dass sobald auf Kohlenhydrate verzichtete wird, die Fette schneller in Energie umgewandelt werden, da sich im Körper ohne die Kohlenhydrate weniger Insulin bildet. Somit gilt: Super Nachricht für alle Schlemmermäuler da draußen, Fette und Eiweiße sind weiterhin erlaubt und erwünscht. Freut euch also zum Beispiel auf euren nächsten Lachs in Knoblauchsoße.

Wie stellt sich Atkins seine Diät nun also vor? Für ihn gibt es vier Phasen der Atkins-Diät und alle haben was mit der Menge an Kohlenhydraten, die man am Tag zu sich nimmt, zu tun.

Erste Phase der Atkins-Diät

In der ersten Phase sollte man seine Kohlenhydrate auf eine Menge von 20 Gramm pro Tag reduzieren. Die Phase dauert 14 Tage an und soll bewirken, dass der Körper gezwungen ist, seine Fettreserven dafür zu nutzen, um Energie zu produzieren.

Ganz wichtig, da Atkins auch darauf hinweist, auf bestimmte Obst- und Gemüsesorten zu verzichten, solltet ihr unter Umständen auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen, um keinen Mangel an Vitaminen in eurem Körper zu verursachen!!

Zweite Phase der Atkins-Diät

Die zweite Phase ermöglicht es euch dann, die Menge an Kohlenhydraten ein wenig zu erhöhen, um genau 5 Gramm pro Woche. Hiermit könnt ihr so lange weitermachen, bis ihr merkt, dass ihr wieder an Gewicht zulegt.

Versucht hierbei eine Übersicht über eure Kohlenhydrate zu behalten, weil genau an dieser Stelle, wo ihr wieder ein bisschen zulegt, eure kritische Grenze an Kohlenhydranten ist und ihr auf jeden Fall unter ihr bleiben solltet. Dieser Prozess kann zwischen zwei und acht Wochen dauern.

Dritte Phase der Atkins-Diät

Phase 3 erlaubt es euch dann sogar 10 Gramm mehr pro Woche zu euch zu nehmen, was natürlich auch den Effekt hat, dass ihr nicht mehr so viel abnehmt pro Woche, schätzungsweise noch ein 0,5 Kilo.

Vierte Phase der Atkins Diät

Die letzte Phase ist dann das, was wir alle unser Leben lang versuchen: das Gewicht halten. Hierfür müsst ihr auf die letzten drei Phasen zurückgucken und eure optimale Menge an Kohlenhydraten finden, damit ihr wisst, was euer Stoffwechsel verträgt.

Versucht am besten eine Kohlenhydrate-Tabelle oder unseren leckeren Low-Carb-Rezepte mit Nährwerten heranzuziehen. Hier gibt es weitere Rezept-Ideen.

Für wen eignet sich die Atkins-Diät?

Für wen ist diese Diät also passend? Jeder, der mit überschüssigem Fett zu kämpfen hat und es schnell los werden will, sollte diesem Konzept auf jeden Fall eine Chance geben und vielleicht auch versuchen, optimierte Varianten dieser Diät zu probieren.

Kritiker behaupten, dass die Grundform dieser Diät, gerade in der ersten Phase, dazu führen kann, dass das Herz die vielen Fette nicht richtig vertragen kann und womöglich Diabetes fördert. Atkins widerspricht diesen Aussagen.

Hier direkt weiterlesen: Low Fat vs. Low Carb im Vergleich: Welche Diät ist besser?

 

1 Kommentar

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Folge uns

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!