So gelingt dir das perfekte Dressing

Dressing Öl Essig Joghurt Sahne

Wir wollen euch in diesem Artikel ein Gefühl dafür vermitteln, welche Zutaten gut zusammenspielen und was für verschiedene Möglichkeiten ihr habt, ein perfektes Dressing für euren Salat zu kreieren.

Im Kern wird es heute um Dressings für Blattsalate gehen, natürlich könnt ihr die Dressings auch in einem Nudelsalat oder einem Couscous-Salat verwenden, hier gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Fangen wir nur mit der Basis von jedem Dressing an.

Die Basis für das perfekte Dressing

Nun, ihr müsst euch zuerst entschieden, ob ihr eure Dressing auf Essig und Öl basieren wollt oder doch lieber auf Joghurt. Alternativ zu dem Joghurt könnt ihr auch Sahne verwenden, wenn ihr es ein wenig flüssiger haben wollt. Im Sommer bietet sich das Essig-Öl-Dressing wunderbar an, weil es so erfrischend ist. Ein Dressing, das auf Joghurt oder Sahne basiert, ist dagegen immer sehr kräftig und kann viel Geschmack vertragen!

Nachdem ihr nun die Entscheidung getroffen habt, solltet ihr ein paar Zutaten immer parat haben, egal ob mit Essig oder doch cremig mit Sahne oder Joghurt. Jedes Dressing verträgt ein bisschen Säure in Form von Zitrone oder Limette. Salz und Pfeffer sind weitere Teile einer jeden Basis.

Das perfekte Dressing aus Essig und Öl

Diese Art ist uns allen aus den vielen Italienischen Restaurants bekannt. Leider wird dort meistens nur Öl mit Essig vermischt, was oft langweilig sein kann und unangenehm, weil sich so das Öl und der Essig nicht richtig vereinen.

Für ein tolles Dressing braucht ihr nicht mehr als ein gutes natives Olivenöl und einen Balsamico-Essig. Ihr könnt auch gerne mal versuchen, verschiedene Öle zu mischen, Kürbiskern- oder Granatapfelöle bieten sich hier an. Achtet aber darauf, dass viele Öle sehr intensiv sind, weshalb ihr davon eher wenig dazugeben solltet.

Damit ihr sicherstellt, dass Essig und Öl sich vermischen, solltet ihr immer ein wenig Senf dazugeben, diese agiert als Emulator und somit trennt sich Essig und Öl auch nach langer Zeit nicht! Alternativ ein wenig frische Gemüsebrühe, das hat den selben Effekt.

Nachdem ihr diese Entscheidungen getroffen habt, kommt es jetzt wirklich auf euren eigenen Geschmack an. Wenn ihr euer Dressing ein wenig süß machen wollt, gebt einfach ein bisschen Honig oder Zucker dazu, damit habt ihr dann ganz schnell das berühmte Honey-Mustard-Dressing!

So ein Essig-Öl-Dressing kann aber auch gut intensive Geschmäcker vertragen. Damit meinen wir jegliche Art von Kräutern –hackt diese einfach so klein wie möglich und gebt sie zum Dressing dazu. Wenn ihr das Glück habt, einen Kräutergarten zu haben, versucht auch mal die Kräuter im Ofen zu trockenen und dann erst zum Dressing zu geben.

Wenn ihr im Sommer auch mal Salat zu Fisch serviert, gebt einfach ein bisschen frischen Chili und gepressten Knoblauch in das Dressing. Damit gebt ihr dem Ganzen eine tolle Frische, mehr braucht es zu Fisch nicht!

Das perfekte Dressing mit Joghurt

Bei einem Dressing mit Joghurt kann es ein bisschen schwierig werden, denn wenn ihr den reinen Joghurt in den Salat geben würdet, kann das ziemlich eintönig werden. Wie oben schon erwähnt, braucht das Dressing mit Joghurt ein bisschen Säure um aufzugehen, deswegen versuch für ein richtig frisches Dressing mal Limette dazu zu geben. Alternativ könnt ihr hier auch mit Zitrone oder Weißweinessig arbeiten, das schmeckt auch klasse.

Ein weiterer Geschmacksträger für ein gutes Joghurt-Dressing ist Öl. Wie bei einem Essig-Öl-Dressing gilt hier: Versucht euch mal an neuen Ölen, die geben meistens sehr viel Geschmack! Auch ein Essig, wie zum Beispiel Himbeeressig, gibt einen tollen Geschmack. Achtet dann aber darauf, dass ihr einen Ausgleich findet und das Dressing nicht zu Sauer wird.

Als letztes geht es auch bei dem Joghurt-Dressing an den wirklichen Geschmack. Auch hier könnt ihr das gleiche Prozedere wie bei den Kräutern vom Essig-Öl-Dressing anwenden. Für den Joghurt bietet es sich auch an, ein bisschen exotisch zu denken – gebt zum Beispiel ein bisschen frischen Abrieb von der Limette in das Dressing.

Der Vorteil von Joghurt ist, dass er natürlich weiß ist. Damit ihr ein bisschen Farbe ins Spiel bringt, könnt ihr versuchen mit verschiedenen Gewürzen zu arbeiten. Versucht doch mal ein bisschen Currypulver hinzuzugeben. Auch Paprikapulver kann euch hier helfen. Wenn ihr euch dafür entschiedet, könnt ihr das Dressing auch ein bisschen schärfer machen, indem ihr getrockneten Chili dazugebt.

Wir wünschen gutes Gelingen!

Auch interessant: L-Arginin: Das musst du über die wichtige Aminosäure wissen und 6 Öle und ihre Wirkung schnell erklärt

5 Kommentare

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Folge uns

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!