Fusion Food: Das musst du über den Food-Trend wissen

Fusion Food

Heute geht es um einen Trend aus den weltweiten Küchen: Das sogenannte Fusion Food. Viele Leute bezeichnen diese Art von Kochen auch als Fusionsküche, Mashup Food oder Crossover-Küche. Aber worum geht es eigentlich genau beim Fusion Food und was ist das für Essen?

Was ist Fusion Food?

Der Begriff Fusion Food hat sich in den 80er-Jahren entwickelt. Er bezeichnet die Verschmelzung von verschiedenen Küchentraditionen in einem Gericht. Auf den Begriff sind wir bei unserem letzten Besuch eines asiatischen Fusion-Food-Restaurants in Berlin gekommen.

Beim Fusion Food geht es im Kern darum, verschiedene Geschmäcker aus verschiedenen Kulturen zusammen zu führen, um neue Gerichte zu entdecken. Es gibt hierbei keine festgefahrenen Regeln. Das einzige, was man mitbringen sollte, ist ein bisschen Wissen darüber, welche Gewürze und Zutaten aus den verschiedenen Regionen der Welt gut zusammenspielen.

Das spannende am Fusion Food ist, dass man beim Essen wirklich das Kind in sich wieder entdeckt. Wenn man zum Beispiel Tapas mit asiatischen Gewürzen isst, stimuliert das eure Sinne und ihr habt eine tolle neue Erfahrung.

Wir persönlich finden diese Form von Essen einfach inspirierend, denn man merkt schnell, dass man nicht unbedingt nur auf die alten Rezepte zurückgreifen sollte, sondern sich mal trauen kann, verschiedene Essen zu vereinen.

Guckt auf jeden Fall einmal im Netz, wo ihr das nächste Fusion Restaurant in eurer Nähe findet – es lohnt sich!

Beispiele für Fusion Food

Wenn wir über Beispiele des Fusion Foods reden, kann man eigentlich früh anfangen. So zählt auch die gute alte Currywurst dazu. Hier wurde eine deutsche Wurst mit amerikanischem Ketchup und indischem Curry vereint. Auch das ist schon Fusion Food.

Auch das berühmte Tex-Mex Essen ist ein Fusion Food. Hier werden oft mexikanische Gerichte mit texanischen Gerichten vereint. Es gibt daneben auch viele Tapasrestaurants, die ihre Tapas aus der indischen oder asiatischen Kultur abstammen lassen.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr mal versuchen, Muscheln in Kokosmilch zu kochen und tolle thailändische Gewürze darin zu verarbeiten – das ist ein tolles Fusion-Food-Rezept!

Versucht es!

Mit diesem Artikel wollen wir euch einfach mal anregen und motivieren, über den Tellerrand zu schauen. Denn nur wenn ihr euch traut, neue Gewürze zu kombinieren, merkt ihr, dass das Kochen zu viele Facetten hat, um sie alle zu kennen.

Besonders die mexikanische und asiatische Küche eignet sich super, um sie ein bisschen mit deutschen oder französischen Einflüssen zu kombinieren. Falls ihr es versuchtm sagt uns bescheid, wir sind gespannt, was bei euch in der Küche herauskommt!

Auch spannend in dem Zusammenhang: 3 Fakten über das Fasten und was du beachten solltest und Verzicht auf Zucker: Das musst du wissen

Kommentieren

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Folge uns

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!