Goji, Acai und Aronia – diese drei Superfood-Beeren solltest du kennen

Goji, Acai und Aronia

In diesem Artikel bekommst du einen Überblick über die wichtigsten Superkraft-Beeren.

Die Liste der Superfoods ist mittlerweile lang. Wohl jeder fitnessorientierte Mensch hat schon einmal was von Chia-Samen oder Hanfproteinpulver gehört.

Und auch im Reich der Beeren gibt es einige Hochkaräter, die hierzulande in die Fitness-Küche Einzug gehalten haben. Inzwischen muss man sogar gar nicht mehr in speziellen Online-Shops danach suchen, sondern kann sie ganz entspannt im Bio-Laden oder gar Supermarkt in den Einkaufswagen legen.

Sie sind hervorragende Zutaten für Smoothies und Säfte und bereichern unter anderem Müslis, Desserts und Riegel.

In den Rankings liegen zumeist drei ganz spezielle Superfood-Beeren ganz vorne, die wir an dieser Stelle jeweils vorstellen möchten.

Goji-Beeren: Die Beere des Lebens

Seit tausenden von Jahren gilt die Goji-Beere in China als heilige Frucht und hat dort nicht nur Verwendung in der Gourmet-Küche gefunden, sondern selbst in der traditionellen chinesischen Medizin. Sie gedeihen am Bocksdorn-Strauch, einem Nachtschattengewächs und sind vor allem reich an Vitamin C.

Auf 100 Gramm getrocknete Beeren kommen 48 Gramm des wertvollen Antioxidans, das die Zellen vor freien Radikalen schützt und somit einen wichtigen Teil zur gesunden Funktion des Immunsystems beiträgt. Dieser hohe Anteil an Vitamin C wird sonst nur von frischen Früchten erreicht.

Außerdem enthalten Goji-Beeren 19 Aminosäuren, bei denen auch alle essentiellen, also die, die der Körper nur mit der Nahrung aufnehmen kann, vorhanden sind.

Wichtig ist, dass du bei der Beschaffung auf eine gute Herkunft und bestenfalls auf Bio-Qualität achtest, da manche Hersteller von Massenware mit Pestiziden arbeiten.

Acai-Beeren: Reich an Energie und Antioxidantien

Acai-Beeren sind die Früchte der in tropischen Gefilden (hauptsächliche Südamerika) wachsenden Asai-Palme. In einigen Amazonas-Regionen gilt die Acai gar als Hauptnahrungsmittel. Da die fragilen Beeren den langen Transport meist nicht in frischer Form überstehen, werden sie n Europa vor allem als Pulver, Saft oder Püree verkauft.

Mit einem Brennwert von über 500 Kilokalorien pro 100 Gramm Acai-Pulver ist das Superfood ein hervorragender Energiespender. Hinzu kommt ein hoher Anteil an Ballaststoffen und guten Fetten (Omega-3-Fettsäuren), die beispielsweise die gesunde Funktion des Herzens unterstützen.

Obendrein sind Acai-Beeren reicht an sekundären Pflanzenstoffen, die ebenfalls antioxidativ auf den Körper einwirken und Kalzium, das unser Körper für den Knochenaufbau benötigt. 

Aronia-Beeren: Ein wahres Vitaminwunder

Auch die Aronia-Beere hat eine großartige antioxidative Wirkung, die die normale Funktion des Immunsystems unterstützt. Die Konzentration des sekundären Pflanzenstoffs Anthocyan, der für die dunkle Färbung der Beere verantwortlich ist, liegt etwa zehnmal höher als beispielsweise bei den heimischen Heidelbeeren.

Ursprünglich stammt die Pflanze, die auch unter dem Namen Apfelbeere geführt wird aus dem nördlichen Amerika, wird mittlerweile aber auch verstärkt in Deutschland angebaut.

Hinzu kommen eine Vielzahl an Nährstoffen wie Eisen für eine gesunde Blutbildung, Folsäure (Vitamin B9) für die Zellteilung und Jod als essentielles Spurenelement für die Bildung von Schilddrüsenhormonen.

Aronia-Beeren haben einen herb-säuerlichen Geschmack und werden als Saft vor allem verdünnt verzehrt.

Kommentieren

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Folge uns

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!