4 Tipps für ausreichend Schlaf trotz tropischer Temperaturen

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du auch in einer heißen Sommernacht wie ein Baby einschlafen kannst.

Ein wohliger und erholsamer Schlaf ist neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung wohl der zentrale Key für ein erfülltes und fittes Leben – darin sind sich die Experten einig.

Doch wahrscheinlich jeder von uns kennt es – mal mehr, mal weniger – aus der eigenen Erfahrung: Wenn die Sommermonate anbrechen und die rote Säule auf dem Thermometer unaufhaltsam nach oben klettert, dann ist es oft vorbei mit dem sanften Schlummern.

Wir wälzen uns von der einen Seite zur anderen, schwitzen, was das Zeug hält, nehmen auf einmal bewusst jedes Mückensurren wahr und wollen dabei einfach nicht mehr vernünftig einschlafen. Die Auswirkungen folgen auf dem Fuße: Müdigkeit am nächsten Tag, Gereiztheit, weniger Leistungsfähigkeit und Power.

Einer Umfrage der Techniker Krankenkasse zufolge schlafen über 30 Prozent der Deutschen bei hochsommerlichen Temperaturen deutlicher schlechter als in anderen Jahreszeiten. Bei den weiblichen Personen liegt der Anteil sogar noch höher.

Warum schlafen wir bei Hitze schlechter?

Es gibt bisher erstaunlicherweise relativ wenig Studien zu diesem Thema. Psychologen und Schlafforscher sehen vor allem die Evolution als einen der zentralen Faktoren für die sommerlichen Einschlafprobleme an.

Wenn verschiedenen Bedingungen deutlich von dem abweichen, was wir gewohnt sind, dann sind sowohl der Körper als auch der Geist deutlich wachsamer. Das gilt für Geräusche, aber eben auch für hohe Temperaturen.

Ein weiterer Aspekt könnte sein, dass unser Körper normalerweise im Schlaf etwas herunterkühlt, so etwa 0,5 bis 1 Grad. Durch die höheren Umgebungstemperaturen fällt das dem Körper allerdings schwerer, er muss teilweise stärker dafür arbeiten, eventuell schwitzen wir dadurch außerdem noch mehr als am Tage.

Es gibt nicht den einen Königsweg, um diesen körpereigenen Schutzfunktionen ein für alle Mal den Garaus zu machen. Allerdings gibt es Stellschrauben, an denen du an einem heißen Sommerabend drehen kannst, um dir das Einschlafen deutlich zu erleichtern.

Tipp 1: Lauwarmes Duschen vor dem Einschlafen

Lauwarmes Wasser ist sehr gut geeignet, um die Körpertemperatur direkt vor dem Einschlafen etwas herunterzubringen. Achte darauf, dass das Wasser allerdings nicht zu kalt ist. Dann ist nämlich das Gegenteil der Fall: Die Gefäße ziehen sich zusammen und die Wärme staut sich im Körper.

Tipp 2: Die Hitze draußen lassen

Am besten sorgst du bereits am Morgen dafür, dass der Raum mit guten Jalousien oder Rollläden verdunkelt wird, um die direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Außerdem sollten an heißen Tagen die Fenster eher geschlossen bleiben, da es draußen oft wärmer ist als drinnen.

Erst abends macht es Sinn, die Fenster zu öffnen und auch bei offenen Fenstern zu schlafen. Obendrein ist es ratsam, Elektrogeräte wie Fernseher oder Computer im Sommer aus dem Schlafzimmer zu bugsieren, da sie oftmals bei Gebrauch noch zusätzliche Hitze abstrahlen. 

Tipp 3: Kühle Bettwäsche und Kleidung können helfen

Experten empfehlen Bettwäsche und auch Nachtbekleidung aus Naturfasern. Vor allem Textilien mit hohem synthetischen Anteil sorgen dafür, dass wir eher noch mehr schwitzen. Naturfasern wie Baumwollen oder im besten Fall Leinen sind einerseits luftiger und transportieren die Hitze besser vom Körper weg.

Auch kann es durchaus Sinn machen, in eine gute Matratze zu investieren, die (in der Regel) die Hitze und Feuchtigkeit besser abtransportiert als ein billigeres Modell. 

Tipp 4: Die Ernährung macht den Unterschied

Es ist immer gut, vor allem abends eher leichte Kost zu sich zu nehmen – egal zu welcher Jahreszeit. Wenn wir sehr fett- oder zuckerhaltig essen, benötigt der Körper einerseits viel Energie für die auf Hochtouren arbeitende Verdauung oder aber wird durch den Zucker erst einmal zusätzlich nach oben gepuscht.

Gerade wenn auch andere Parameter das Einschlafen erschweren, kann es sehr hilfreich sein, sich beim Essen zurückzuhalten, um sich nicht auch noch durch die falsche Kost zusätzliche Lasten aufzubürden.

Wenn du diese vier Tipps beherzigst, wird es dir deutlich einfacher fallen, abends gut einzuschlafen. Wir wünschen dir eine angenehme Nachtruhe…

Weiterlesen: 5 ultimative Tipps für einen besseren Schlaf

Kommentieren

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Werde Teil der Community

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Folge uns

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!