Zerrungen, Prellungen & Co.: Die 5 bekanntesten Sportverletzungen

Sportverletzungen Schmerzen Meniskusriss, Bänderriss, Prellung, Muskelfaserriss

Heute geht es um Sportverletzungen. Wir wollen euch einen kleinen Überblick über die häufigsten Sportverletzungen geben und zeigen, wie ihr sie erkennt und vorbeugen könnt.

Anmerkung: Wir sind keine Ärzte sind, sondern versuchen euch für die wichtigsten Symptome zu sensibiliseren. Im Zweifel lasst immer einen Arzt draufschauen!

Die häufigsten Sportverletzungen

Die Zerrung

Hintergrund: Bei der Zerrung – oder spezieller: der Muskelzerrung – geht es darum, dass ihr eure Muskeln zu schnell zu sehr beansprucht habt. Das führt dazu, dass der Muskel überdehnt. Das löst in eurem Muskel einen Riss der Fasern aus und führt so zu einer Zerrung. Wenn ihr diese Zerrung nicht schnell auskuriert, kann diese dann zu einem Faserriss führen!

Symptome: Eine Zerrung erkennt ihr daran, dass nach einer schnellen und kräftigen Bewegung ein Schmerz in der überbeanspruchten Muskelregion auftritt. Meist geht die Zerrung mit einer Schwellung einher, welche es schwermacht, den Muskel ohne Schmerzen zu belasten.

Die Prellung

Hintergrund: Eine Prellung ist nicht weiter schlimm, tritt aber häufig auf. Bei einer Prellung handelt es sich um einen Bluterguss, welcher durch eine Gewalteinwirkung auf einen Muskel ausgelöst wird. Eine Prellung könnt ihr sehr einfach durch viel Wärme – zum Beispiel eine Wärmflasche oder auch durch Salbe – heilen. Hier empfiehlt sich zum Beispiel Pferdesalbe.

Symptome: Eine Prellung erkennt ihr lediglich an dem Schmerz und an dem Bluterguss. Bei einer Prellung ist der Muskel verletzt und Blut tritt aus (der Bluterguss).

Die Bandverletzungen

Hintergrund: Man hört immer wieder von einem Bänderriss beim Sport. Besonders die Knöchel im Fuß sind davon betroffen. Die häufigste Ursache für einen Bänderriss ist ein Umknicken. Bei einem Bänderriss reißt das Band zwischen Sprungbein und Wadenbein entweder komplett oder es reißt nur an. In beiden Fällen solltet ihr bei einer Verletzung des Sprunggelenks euren Arzt aufsuchen.

Symptome: Deine Bänderverletzung erkennt ihr an heftigen Schmerzen und eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit. Die Verletzung geht auch immer mit einer Schwellung des betroffenen Bereichs einher, welche auch durch einen Bluterguss sichtbar ist.

Die Schulterverrenkung

Hintergrund: Für viele Athleten sind Schulterverrenkungen unangenehm und schmerzhaft. Die Gelenke in eurer Schulter lösen sich hierbei durch unpassende Bewegungen aus dem Oberarmkopf. Es gibt viele verschiedene Formen der Verrenkung, welche alle wieder durch eine Einrenken geheilt werden können.

Symptome: Neben den plötzlich auftretenden Schmerzen und einer Einschränkung der Bewegung hat man selber das Gefühlt, dass die Schulter bei jeder Bewegung aus einer festen Position herausfällt.

Der Meniskusriss

Hintergrund: Eine äußerst schmerzhafte Sportverletzung, die durch eine Einwirkung von außen oder eine plötzliche hastige Bewegung im Knie hervorgerufen wird. Der Meniskus agiert als Dämpfer zwischen eurem Oberschenkelgelenk und Unterschenkelgelenk, deswegen kann die Verletzung so schmerzhaft sein. Achtet darauf, dass ihr eine solche Sportverletzung schnell behandeln lasst, denn sonst kann es zu langfristigen Schäden kommen, wie zum Beispiel Arthrose oder ein Gelenkverschleiß.

Symptome: Den Meniskusriss kann man an akuten Schmerzen im inneren Knie und an Schwellungen erkennen. Meistens wird hierdurch auch die Bewegungsfreiheit enorm eingeschränkt.

Wir hoffen, dass ihr dadurch einen ersten Einblick in die häufigsten Sportverletzungen bekommen konntet. Falls ihr aktuell an Schmerzen leidet: Ab zum Arzt und gute Besserung!

Auch interessant: 5 ultimative Tipps für einen besseren Schlaf und Muskelaufbau: Mit diesen Übungen trainierst du deinen Bizeps richtig

Kommentieren

Freunde werden?

Bleib informiert!

Du möchtest regelmäßig die neusten Fitnessrezepte und alle News, Infos und Hintergründe bequem in die Inbox bekommen?

Kostenlos & garantiert spamfrei!

Folge uns

Schließe dich über 140.000 Fitness-Liebhabern an, die fitnessrezepte.de bereits folgen!

Bleib informiert!

Du möchtest regelmäßig die neusten Fitnessrezepte und alle News, Infos und Hintergründe bequem in die Inbox bekommen?

Kostenlos & garantiert spamfrei!